Erstmal ein Ärger-Blog
  Startseite
    Schönes
    Ärgernisse
    Gedicht
  Über...
  Archiv
  Gebrauchsanweisung
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    aangi
   
    zwischensinn

    - mehr Freunde



http://myblog.de/weserkind

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Mein Lehrer ist Rassist.

Ich bitte um Entschuldigung, aber ich kann mich tatsächlich nicht an die genaueren Umstände dieses massiven Ärgernisses erinnern, weil ich wirklich geschockt war und bin.

Eine schon betagtere Lehrkraft eindeutiger osteuropäischer Herkunft (Akzent, Name, eigene Aussage) sprach heute im Unterricht von Menschen, die „Schlechtes“ tun – ob es um Disziplin oder Körperhygiene ging, ich weiß es wirklich nicht.

Das Einzige, woran ich mich erinnere, war das Wort, das fiel:
Kanake.

Mir ist alles aus dem Gesicht gefallen.

(Exkurs) Natürlich könnten die Gebildeten unter euch einwenden, dass Kanaken Einwohner Neukaledoniens sind. Ihr könntet meinen: „Entspann dich, „Jude“ ist auch eine Glaubensrichtung und kein Schimpfwort.“

Grundsätzlich richtig – trotzdem habt ihr vielleicht Watzlawick und die ganze Grütze gelesen und wisst, dass es auch Subbotschaften und Ähnliches gibt. Bei dem Wort „Jude“ kann ich euch beipflichten: Sofern nicht in eindeutig antisemitischem Zusammenhang stimme ich euch zu. Es handelt sich um eine, auch von der Häufigkeit her, gebräuchliche Bezeichnung für eine Religionszugehörigkeit. Eventuell kann man noch das Volk Israels mit in den Begriff einordnen.

Bei „Kanake“ ist das anders. Ohne euch mangelndes Interesse an Neukaledonien unterstellen zu wollen: Beide Thematiken, das Land und dessen Bewohner werden doch nur äußerst selten hier erwähnt. Es handelt sich um einen eindeutig rassistischen Ausdruck der in jedem Fall völlig inakzeptabel ist - aber besonders von einer Lehrkraft gegenüber einer ziemlich international aufgestellten Klasse. Auch wenn Vorurteile da sind, sollte man so erwachsen und professionell sein, das in diesem Fall nicht zu zeigen und vor allem nicht einen solchen Terminus zu benutzen. (/Exkurs)

Wie kann jemand mit so auffällig ausländischen Wurzeln seinerseits rassistisch gegenüber anderen Menschen sein, die mit gleichen Vorurteilen, vielleicht mit Flüchtlingsgeschichten, mit Kriegsgeschichten, mit Elendsgeschichten kämpfen müssen?
Ist nicht das gleiche Schicksal das letzte Argument, das alle fremdenfeindlichen Grenzen wegreißen sollte? Wenn schon nicht begriffen wird, dass wir gleich geboren sind und gleich sterben werden, dann seht doch zumindest das offensichtliche - die Gegenwart, die wir teilen.

Offen wird die Machtstellung als Lehrkraft und Leitung missbraucht um frei Ansichten, die sich fern jeder intelligenten Überlegung bewegen, zu äußern. Um zahlreiche junge Frauen und Männer im Klassenverband zu demütigen, zu beleidigen - ohne dass die schmale iranische Schönheit oder der aufgeweckte, ewig gut gelaunte Bursche mit der Sahara in den Augen auch nur ein Wort wagen würden zu sagen. Dummheit entschuldigt nicht alles, aber auch noch die Boshaftigkeit zu haben, die alters- und situationsbedingte Hierarchie auszunutzen um rassistische Scheiße aus seinem Mund laufen zu lassen – meine Güte.

(Exkurs) Bevor der braune Bodensatz, der das hier eventuell liest, jetzt über meine Abstammung spekuliert: Die landesspezifische Abstammung ist Deutsch und ein wenig Schwedisch (trotz intensiver Nachforschungen ist leider nichts Spannenderes rausgekommen) und ich hatte das Glück, von intelligenten Menschen abzustammen, die mir den Verstand und die Erziehung schenkten um zu wissen, dass jede Form von rassistischen oder faschistischen Ansichten völliger Bullshit ist.

Wichtig sind nur der Inhalt des einzelnen Kopfes, der Geist, und die Taten, die der Geist diesen Körper ausführen lässt - nicht wo der Körper geboren ist und mit was er bezogen ist. (/Exkurs)

Man hat sich darauf geeinigt, sofern es nicht schlimmer wird, erst mal die Füße still zu halten. Die Machtstellung innerhalb der Schule ist einfach zu groß.

Nach dem Druck der Zeugnisse wollen wir mal schauen, an wen wir uns deswegen wenden können.


Schreiblieder: Keny Arkana - La Rage / Tumor - Jesus Christ (Soman Remix)

12.9.13 21:41
 
Letzte Einträge: Schönes - Paket, Es gibt kein Foto., Respekt, Smartphones und die Jugend - eine Eröterung, Fragmente , Verantwortung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung